Nachhaltigkeitsziele 2023

Metall Zug hat die Nachhaltigkeitsziele, welche bis 2023 erreicht werden sollen, wie folgt festgelegt:

Mitarbeitende:

Vision «Fachkräfte entwickeln»: Die Investitionen in Weiterbildungen und in die Ausbildung von Lernenden bleiben stabil oder werden gesteigert. Bei Führungspositionen werden 40% interne Nachbesetzungen angestrebt. Dabei wird auf Gleichstellung geachtet.

Vision «Zufriedenere Mitarbeitende»: Die Mitarbeiter-Zufriedenheit kann verbessert werden.

Vision «Null Betriebsunfälle»: Fälle und entschädigte Tage für Berufsunfälle mindestens 20% unter den SUVA- (Schweizerische Unfallversicherung)-Durchschnitt senken.

Vision «Sichere Freizeit»: Fälle und entschädigte Tage für Nichtberufsunfälle um 10% gegenüber dem Ist-Durchschnitt senken.


Klima & Energie:

Metall Zug ist mit den produzierenden Standorten in der Schweiz im Scope 1 (Heiz- und Betriebsenergie, eigene Fahrzeuge) und Scope 2 (Strom) und Scope 3 (Geschäftsflüge) im Zeitraum 2019–2023 CO2-neutral. Die CO2-Neutralität wird nach dem Kaskadierungsprinzip erreicht: 1. Vermeiden, 2. Reduzieren, 3. Kompensieren, 4. Entfernen.


Produkte & Services:

Es wird eine vollständige Life-Cycle-Analyse für ein ausgewähltes Produkt (Topseller) durchgeführt. Die Life-Cycle-Analyse umfasst Rohstoffgewinnung, Herstellung, Transport, Nutzungsphase und Entsorgung. Die Erkenntnisse fliessen in die Produktentwicklung ein und tragen zu Verbesserungen hinsichtlich Lebensdauer, Wiederverwertung und Recycling bei.

Es wird zu 90% eigenes Verpackungsmaterial aus erneuerbaren Materialien (Holz, Karton, biogenes Material) verwendet. – Das Lieferantenmanagement beinhaltet wesentliche Aspekte der Nachhaltigkeitsstrategie. Die grössten Logistik-Auftragnehmer müssen ein jährliches CO2-Reporting abgeben.