Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie

Die folgenden Beispiele zeigen anhand von konkreten Massnahmen und Projekten, wie die Nachhaltigkeitsstrategie bei Metall Zug umgesetzt wird.

Bauen mit Holz

Bei Neubauten achtet Metall Zug auf eine nachhaltige Bauweise. Wenn immer möglich wird mit Holz gebaut. Durch das Bauen mit Holz fallen deutlich tiefere Treibhausgasemissionen an als mit Stahl oder Stahlbeton. Das Tragwerk und die Fassade für die Aufstockung der ersten Bauetappe der vertikalen Fabrik von V-ZUG auf dem Stammareal wurden aus Holz realisiert. Damit wurden Einsparungen an Treibhausgasemissionen der Bausubstanz gegenüber der Stahlbauvariante bei einer angenommenen Lebensdauer von 60 Jahren von rund 790 Tonnen CO2 realisiert. Das entspricht in etwa 794 Economy-Langstreckenflügen einer Person von Zürich nach New York.

Hochhaus-Projekt für preisgünstiges Wohnen

Mit dem Projekt Pi plant die V-ZUG Immobilien AG ein innovatives Wohnhochhaus für preisgünstiges Wohnen in der Stadt Zug. Das Siegerprojekt wurde im Herbst 2019 präsentiert. Im Zentrum des Projekts stehen ökologische und soziale Dimensionen der Nachhaltigkeit. Dazu lotet das Projekt die bautechnischen Möglichkeiten aus, Baustoffe mit hohen CO2-Emissionen in der Tragstruktur, aber auch in den Innenräumen durch Holz zu ersetzen. Ebenso werden die Potenziale für Photovoltaikanlagen auf dem Dach und an der Fassade möglichst ausgeschöpft. Mit erneuerbarer Wärme und Kälte aus dem Tiefensee des Baarer Beckens und aus dem Zugersee wird das Gebäude schliesslich energetisch versorgt werden. Das Hochhaus schafft attraktives Wohnen an einem urbanen Standort für sozial durchmischte Nachbarschaften und fördert das Zusammenleben mit geschossweise geclusterten Begegnungsorten und Gemeinschaftsräumen.

Verlängerung der Produkteverfügbarkeit

Die Ersatzteile bei V-ZUG, Haag-Streit und Schleuniger sind überdurchschnittlich lange verfügbar, was zu einer langen Lebensdauer der Produkte beiträgt. Haag-Streit Diagnostics hat die Garantie der Spaltlampen auf 10 Jahre verlängert, was für die ausgeprägte Qualität des Produktes spricht. Die Ersatzteilverfügbarkeit beträgt ebenfalls bis 10 Jahre nach Einstellung der Verkaufsaktivitäten eines Produktes aus der Spaltlampenfamilie. Für die elektronischen Geräte in der Biometrie und der Perimetrie besteht die Ersatzteilverfügbarkeit während 7 Jahren nach Abkündigung der Produkte vom Markt. Damit schützt Haag-Streit die Investitionen ihrer Kunden und leistet einen Beitrag zum nachhaltigen Einsatz von Ressourcen.

Lieferantenbeurteilung nach Nachhaltigkeitskriterien

Schleuniger beurteilt Lieferanten basierend auf einem Fragebogen, der das Thema Nachhaltigkeit umfassend behandelt und eine Mindestpunktzahl definiert. Der Fragebogen deckt ein systematisches Umwelt- und Gesundheitsmanagement, Unfallhäufigkeit, Konformität mit lokalen und internationalen Gesetzen und Konventionen sowie Policies für Business Ethics ab. Lieferanten-Audits werden von eigenen Mitarbeitenden durchgeführt.

Diversity als Erfolgsfaktor

Metall Zug erachtet Vielfalt und Chancengleichheit als einen wichtigen und ist aktiv bemüht, mehr Frauen für die oberen Führungsfunktionen zu gewinnen. An der Generalversammlung im Mai 2019 wurden bereits zwei neue weibliche Mitglieder in den Verwaltungsrat der Metall Zug gewählt.

Ausbau von Weiterbildungsangeboten für Mitarbeitende

Alle Geschäftsbereiche bieten ihren Mitarbeitenden Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten an. V-ZUG hat das Angebot der hauseigenen V-ZUGacademy neu konzipiert und erweitert. Abgestimmt mit dem Kompetenzmodell können Mitarbeitende Schulungen in den Bereichen Fachkompetenz, Selbst-,

Sozial-, Methoden- und Führungskompetenz besuchen. Mit diesem systematischen Ansatz stellt V-ZUG sicher, dass eine Kultur des lebenslangen Lernens gelebt wird, Mitarbeitende ihr Potenzial entwickeln und auch zum Nutzen der Kundinnen und Kunden einsetzen können.

Gesund und fit für die Zukunft

Die Arbeit hat wesentlichen Einfluss auf Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit. V-ZUG unterstützt ihre Mitarbeitenden dabei, fit und vital und somit erfolgreich im Beruf zu bleiben. Mit «vitality», dem betrieblichen Gesundheitsmanagement von V-ZUG, wird die physische und psychische Gesundheit regelmässig zum Thema gemacht. Dabei setzen wir auf Prävention durch die Verminderung von Risikofaktoren und die Stärkung von Schutzfaktoren sowie auf die Unterstützung von betroffenen Menschen, z.B. mit einem firmeneigenen Angebot für Yoga und Massagen Präventionsbeiträgen für den Wintersport.

Parents@work: Coaching für junge Eltern

Das Programm «parents@work», das vom V-ZUG Women’s Network initiiert wurde, steht allen erwerbstätigen Eltern von V-ZUG zur Verfügung, welche die Geburt eines Babys erwarten oder zu Hause Kleinkinder haben. Mit dem Angebot «parents@work» werden Väter und Mütter dabei unterstützt, sich in der anspruchsvollen Phase der Familiengründung zurechtzufinden und sich dabei gegenseitig zu coachen. Dies soll nicht zuletzt dazu beitragen, eine Rückkehr in den Beruf nach der Elternzeit zu vereinfachen und wertvolle Mitarbeitende halten zu können. Die Teilnahme am Programm ist kostenlos und die Peer-to-Peer Coaching-Sitzungen werden in der Zeiterfassung als interne Weiterbildung erfasst. Die Inhalte der Coaching-Sitzungen sind vertraulich.

Abfälle reduzieren und rezyklieren

Um die Verpackungsabfälle zu reduzieren, hat Haag Streit Diagnostics mit einem Lieferanten aus Deutschland Pendelverpackungen eingeführt. Der Lieferant liefert die Baugruppen Set-weise in der Pendelverpackung an. Die Inlays werden bei Haag Streit auf einen Kanban-Wagen umgelagert und zu gegebener Zeit in der Montage beigestellt. Die leeren Gebinde werden zusammengefaltet und mit dem nächsten Transport an den Lieferanten retourniert. So konnten auch die Kosten für Verpackung gesenkt werden.

Haag Streit setzt am Standort in Köniz (CH) eine Destillieranlage für Lösungsmittel ein. Destilliergeräte ermöglichen die Rückgewinnung und Wiederverwendung von Lösungsmitteln, die zum Reinigen und Entfetten in der Lackiererei eingesetzt werden. Durch Ausnutzung des einfachen Destillationsprinzips werden die Verschmutzungen (Harze, Pigmente, Lacke, Tinte, Öle etc.) vom Lösemittel getrennt, das in einem Behälter zur anschliessenden Wiederverwendung aufgefangen wird. Die Lösungsmitteleigenschaften werden durch die Destillation nicht verändert, so dass der Destillationsprozess beliebig oft wiederholt werden kann. Haag Streit kann dadurch den Verbrauch von Lösungsmitteln um ca. 70 % reduzieren.

Für die Entsorgung der Metallhydroxidschlämme am Standort Zug bezahlt V-ZUG zusätzlich CHF 5 pro Tonne. Diese Gebühr ist für die Charta der umweltbewusst entsorgenden Oberflächenbehandler bestimmt. Bei V-ZUG in Zug wurde entschieden, den Einsatz von Einweg-Plastikbechern zugunsten von abwaschbaren Bechern und Trinkflaschen auslaufen zu lassen.

Online-Schulungen zum Code of Conduct

S.University von Schleuniger bietet Kunden Online-Schulungen rund um das Thema Wire Processing / Kabelverarbeitung an. So können aufwendige Reisen gespart werden. S.University hat über die Jahre das Angebot stetig erweitert. Im Jahr 2019 hat S.University einen interaktiven Onlinekurs (inkl. Frage-Antwort) zum Metall Zug Code of Conduct entwickelt. Der Onlinekurs ist aktuell in Deutsch, Englisch und Chinesisch verfügbar. In einer ersten Phase werden die neuen Mitarbeitenden in den USA und in Mexico mit diesem Tool ausgebildet. Die Schulungsergebnisse werden dokumentiert.

Swiss Made als Verantwortung

V-ZUG hat eine lange Geschichte in der Schweiz, welche mehr als 100 Jahre zurückreicht. Das bedeutet für V-ZUG auch Verantwortung für den Standort, ihre Mitarbeitenden und deren Familien. V-ZUG hat sich entschieden, durch Investitionen in neue Fabriken in Zug und in Sulgen den Produktionsstandort in der Schweiz weiter zu stärken. Indem V-ZUG auf den Standort Schweiz setzt, verpflichtet sie sich, die im internationalen Vergleich hohen Standards an Nachhaltigkeit einzuhalten.